FAQ Downloads

EN DE
Schnellsuche
CPRE Das weltweit anerkannte CPRE Zertifikat - Kurzübersicht
Downloads FAQ

Das CPRE

8 5

Das Zertifikat

Das Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE) ist ein Personenzertifikat und richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Requirements Engineering, Business Analyse und Testing. Es erweitert Ihre Fachkennstisse und hilft Ihnen, beruflich erfolgreicher zu sein.
Das Zertifizierungsschema wurde von IREB entwickelt, unabhängige Trainingsanbieter vermitteln die Inhalte und anerkannte Zertifizierer führen die Abschlussprüfungen durch. Alle CPRE-Zertifikate haben unbegrenzte Gültigkeit.

Ein dreistufiges Konzept für Ihren Erfolg

Folgende drei Stufen stehen für Ihre Zertifizierung zur Verfügung:

Foundation Level

Der CPRE Foundation Level umfasst das Grundlagenwissen des Requirements Engineerings sowie eingesetzte Methoden und Techniken. Es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen für den CPRE Foundation Level.
Weitere Informationen unter Foundation Level

Advanced Level

Der CPRE Advanced Level steht für das Anwenden und Beherrschen von Methoden und Techniken. Folgende Module stehen zur Auswahl:

Voraussetzung ist das Vorliegen des CPRE Foundation Level Zertifikats.
Weitere Informationen unter Advanced Level

Expert Level

Der Expert Level ist in der Planungsphase.

Lehrplan und Literatur

Der jeweilige Lehrplan definiert die Lernziele für ein Level bzw. ein Modul.
Beim Foundation Level detailliert das Buch Basiswissen Requirements Engineering den Lernstoff, und Skripte decken die Inhalte der Adanced Level Module ab; die Skripte stehen zum Download bereit.

Wie Sie das CPRE Zertifikat erlangen können

Das Zertifizierungskonzept bietet Ihnen maximale Flexibilität in Bezug auf Ihre Vorbereitung. Wir empfehlen die Schulung bei einem Trainingsanbieter. Alternativ können Sie sich auch durch eine Online-Schulung oder im Selbststudium vorbereiten.
Die Prüfung erfolgt üblicherweise im Anschluss an ein Training. Sie kann aber auch in einem Testcenter abgelegt werden - zu einem späteren Zeitpunkt und unabhängig von der Vorbereitungsweise, die Sie gewählt haben.
Weitere Informationen unter Trainingsanbieter, Literatur und Prüfung.

ireb-info-grafik-en
Rollen im CPRE Schema
Passende DownloadsAlle Downloads
  • CPRE Foundation Level - Lehrplan

    Der CPRE Foundation Level Lehrplan definiert die Anforderungen an Kandidaten, um ein Certified Professional for Requirements Engineering zu werden. Im Lehrplan sind für die einzelnen Kapitel detailliert die Inhalte, Lernziele, wichtige Begriffe sowie die Unterrichtszeiten aufgeführt, welche in einem Kurs mindestens für dieses Kapitel aufgewendet werden sollten.
    Der Lehrplan dient den Trainingsanbietern als Grundlage für die Erstellung ihrer Kursunterlagen. Die Lernenden können sich anhand des Lehrplans auf die Prüfung vorbereiten.

  • CPRE Advanced Level Elicitation and Consolidation - Lehrplan

    Der Lehrplan zum CPRE Advanced Level Requirements Elicitation and Consolidation definiert die Anforderungen an Kandidaten, um die entsprechende Prüfung zu bestehen. Im Lehrplan sind für die einzelnen Kapitel detailliert die Inhalte, Lernziele, wichtige Begriffe sowie die Unterrichtszeiten aufgeführt, welche in einem Kurs mindestens für dieses Kapitel aufgewendet werden sollten.
    Der Lehrplan dient den Trainingsanbietern als Grundlage für die Erstellung ihrer Kursunterlagen. Die Lernenden können sich anhand des Lehrplans auf die Prüfung vorbereiten.

  • CPRE Advanced Level Requirements Management - Lehrplan

    Der Lehrplan zum CPRE Advanced Level Requirements Management definiert die Anforderungen an Kandidaten, um die entsprechende Prüfung zu bestehen. Im Lehrplan sind für die einzelnen Kapitel detailliert die Inhalte, Lernziele, wichtige Begriffe sowie die Unterrichtszeiten aufgeführt, welche in einem Kurs mindestens für dieses Kapitel aufgewendet werden sollten.
    Der Lehrplan dient den Trainingsanbietern als Grundlage für die Erstellung ihrer Kursunterlagen. Die Lernenden können sich anhand des Lehrplans auf die Prüfung vorbereiten.

  • CPRE Advanced Level Requirements Modeling - Lehrplan

    Der Lehrplan zum CPRE Advanced Level Requirements Modeling definiert die Anforderungen an Kandidaten, um die entsprechende Prüfung zu bestehen. Im Lehrplan sind für die einzelnen Kapitel detailliert die Inhalte, Lernziele, wichtige Begriffe sowie die Unterrichtszeiten aufgeführt, welche in einem Kurs mindestens für dieses Kapitel aufgewendet werden sollten.
    Der Lehrplan dient den Trainingsanbietern als Grundlage für die Erstellung ihrer Kursunterlagen. Die Lernenden können sich anhand des Lehrplans auf die Prüfung vorbereiten.

  • Diese Downloads könnten Sie auch interessieren:
  • CPRE Glossar

    Das CPRE Glossar ist auf die neueste Auflage des Buches Basiswissen Requirements Engineering abgestimmt und umfasst konsistent die Basis-Terminologie des Requirements Engineerings.
    Das CPRE Glossar ist verfügbar in Chinesisch (Mandarin) und Englisch
    Die Englische Version enthält - zusätzlich zur Definition der Begriffe auf Englisch - Cross-Referenzen in Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Schwedisch, Spanisch und Ungarisch.

  • CPRE Advanced Level Requirements Management - Handbook

    Das Handbuch Requirements Management ergänzt den Lehrplan für das Advanced Level Modul Requirements Management

    Das Handbuch richtet sich sowohl an Trainingsanbieter, die Seminare zum Management von Anforderungen nach dem IREB-Standard anbieten wollen, als auch an Trainingsteilnehmer und interessierte Praktiker, die einen detaillierten Einblick in den Lehrstoff des Advanced Level Moduls Requirements Management erhalten möchten.

    Dieses Handbuch ist kein Ersatz für Schulungen!

  • CPRE Advanced Level Requirements Modeling - Handbuch

    Das Handbuch Requirements Modeling ergänzt den Lehrplan für das Advanced Level Modul Requirements Modeling.

    Das Handbuch richtet sich sowohl an Trainingsanbieter, die Seminare zur Anforderungsmodellierung nach dem IREB-Standard anbieten wollen, als auch an Trainingsteilnehmer und interessierte Praktiker, die einen detaillierten Einblick in den Lehrstoff des Advanced Level Moduls Requirements Modeling erhalten möchten.

    Dieses Handbuch ist kein Ersatz für Schulungen!

  • IREB Werbe-Flyer

    Flyer mit allgemeinen Informationen über IREB und das CPRE; zur Verwendung auf Messen, für Vorträge, usw.

Passende FAQs Alle FAQs
  • Ist das CPRE-Zertifikat international anerkannt?

    Ja, das CPRE-Zertifikat ist international anerkannt! CPRE Foundation Level Prüfungen wurden bereits in 68 Ländern durchgeführt und über 29.199 Kandidaten haben das Zertifikat erlangt. Die komplette Übersicht finden Sie im Statistikbereich.

    Die Zertifizierung selbst wird in immer mehr Sprachenangeboten, dies unterstreicht die internationale Akzeptanz und Bedeutung des CPRE-Zertifikates.

  • Ist die Zertifizierung befristet?

    Nein, die Zertifizierung gilt dauerhaft.
    Die Inhalte für die CPRE-Zertifikate stützen sich auf grundlegende Methoden und Ansätze des Requirements Engineering, die sich nur langsam verändern. Somit besteht keine Notwendigkeit, nach einem bestimmten Zeitraum ein erneutes Training und/oder eine Re-Zertifizierung zu durchlaufen. Der Ansatz ist vielmehr der, dass im Arbeitsalltag die Inhalte des CPRE-Trainings praktische Anwendung finden und somit – ähnlich zu den mit einem KFZ-Führerschein erworbenen Kenntnissen – keine turnusmäßige Auffrischung erforderlich ist.
    Dies entspricht auch der Philosophie des IREB, dass die Entscheidung für die CPRE-Zertifizierung keine wiederkehrenden Kosten für den Kandidaten nach sich ziehen soll.

  • Warum sollten Dienstleistungsanbieter ihre Berater im Bereich Requirements Engineering zertifizieren lassen?

    Mit einer Zertifizierung zum CPRE im Foundation-Level und anschließender Zertifizierung zum CPRE im Advanced Level können Dienstleistungsanbieter die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter nachweislich untermauern. Der Stellenwert und die Anerkennung zertifizierter Berater ist deutlich höher anzusetzen als der Stellenwert und die Anerkennung von Beratern, die kein entsprechendes Zertifikat nachweisen können.
    Ferner ist ein eindeutiger Trend festzustellen, bei Projektausschreibungen für den Bereich Requirements Engineering eine entsprechende Zertifizierung der angebotenen Berater zu verlangen.

    Ein zusätzlicher Aspekt ist die Motivation der Mitarbeiter, da durch die Fortbildung und Zertifizierung Anreizsysteme geschaffen werden.

    Gerade für international agierende Unternehmen bietet sich die Zertifizierung der Mitarbeiter an, da die Zertifikate international anerkannt sind, und damit zertifizierte Mitarbeiter länderübergreifend eingesetzt werden können.
    Zudem bilden Mitarbeiter untereinander ein stärkeres Backup, weil sie im Punkt Requirements Engineering über eine gemeinsame Expertise verfügen. Bei einem Ausfall eines Beraters kann dieser leichter ersetzt werden.

  • Welche Auswirkungen hat der Zusammenschluss von IREB® und REQB®?

    Was passiert mit REQB®?

    REQB® wird in IREB® integriert. REQB® Mitglieder können gern Mitglied in den bestehenden IREB® -Arbeitsgruppen werden. Auch wurde eine internationale Entwicklungsgruppe, bestehend aus IREB®- und REQB®-Mitgliedern, gegründet, um die Zertifizierung im Requirements Engineering weiter zu internationalisieren und zu verbreiten.

    Welches Zertifizierungsschema wird fortgeführt?

    Auf der Basis der aktuellen CPRE-Ausbildung von IREB® wird es nur noch ein einziges RE-Zertifizierungsschema geben, und zwar unter der Marke IREB®. Inhalte aus den REQB®-Zertifizierungen werden an passenden Stellen integriert.

    Welche Zertifikate wird es ab der Integration von REQB® geben?

    Nach dem 1. Oktober 2017 werden nur IREB® CPRE Zertifikate ausgestellt.

    Was passiert mit meinem REQB®-Zertifikat? Bleibt es in vollem Umfang gültig?

    Alle REQB®-Zertifikate behalten ihre Gültigkeit.

    • Inhaber des REQB® Foundation Level Zertifikats können dies kostenlos in ein IREB® CPRE Foundation Level Zertifikat umtauschen, um damit dem IREB® CPRE Advanced Level Ausbildungsweg zu folgen.
    • Inhaber des REQB® Agile Practitioner Zertifikats können dieses kostenlos in ein IREB® CPRE RE@Agile Primer Zertifikat tauschen.

    • REQB® Advanced Level Zertifikate können nicht getauscht werden. Diese Zertifikate werden jedoch als eine der Voraussetzungen akzeptiert, um den IREB® CPRE Expert Level anzustreben.

    Wo kann ich den Tausch meines REQB Zertifikats beantragen?

    Unser Partner GASQ hat ein Formular zum Beantragen des Tausches Ihres REQB-Zertifiaktes bereitgestellt. Bitte wenden Sie sich bzgl. weiterer Fragen zur Umschreibung von Zertifikaten direkt an GASQ info@gasq.org

    Kann ich mit einem Zertifikat von REQB® an weiteren IREB® CPRE Zertifizierungen teilnehmen?

    Die Umwandlung des REQB® Foundation Level Zertifikates in ein IREB® CPRE Foundation Level Zertifikat ist Voraussetzung, wenn die Ausbildung mit einem IREB® CPRE Advanced Level Modul fortgesetzt werden soll (siehe oben).

    Für den IREB® CPRE Expert Level wird das REQB® Advanced Level Zertifikat als eine der geforderten Voraussetzungen anerkannt.

    Kann ich mein REQB® Zertifikat auch im Register der CPRE Zertifizierten auf der IREB® Website registrieren?

    Folgende REQB Zertifikate können in ein CPRE Zertifikat getauscht und dann registriert werden:

    • REQB® Foundation Level Zertifikat, als CPRE Foundation Level Zertifikat
    • REQB® Agile Pactitioner Zertifikat als CPRE RE@Agile Primer Zertifikat

    Registrierung ohne Tausch:

    • REQB® Advanced Level Zertifikat (die Umwandlung in ein CPRE Advanced Level Zertifikat ist nicht möglich)

    Was passiert mit den bisherigen REQB® Trainingsanbietern?

    REQB® Trainingsanbieter können IREB CPRE Schulungen anbieten und offizielle Trainingsanbieter von IREB® werden.
    Bestehende Verträge zwischen Trainingsanbietern und REQB® werden von IREB® übernommen.

    Wohin kann ich mich bezgl. Fragen zu meinem alten Zertifikat wenden?

    Bitte richten Sie ihre Anfragen an info@gasq.org

  • Welche Gründe gibt es für Freiberufler, sich zertifizieren zu lassen?

    Am Anfang eines Projekts steht grundsätzlich das Erheben der Anforderungen. Wer an dieser Stelle bereits seine Kompetenz im Erheben und auch im Managen von Anforderungen beweist, kann schnell eine Schlüsselposition für das gesamte Projekt einnehmen.
    Mit dem CPRE-Zertifikat belegt ein Freiberufler schon vorab, dass er in besonderer Weise für eine solche Rolle qualifiziert ist. Er bringt für jedes Unternehmen beste Voraussetzungen mit, als Teil des Teams oder in steuernder Funktion ein Projekt erfolgreich zu machen.